Newsletter Artikel 29/2020

Release News FEMFAT 5.4.1

Mit FEMFAT 5.4.1 ist die neue FEMFAT-(Zwischen-)Version ab sofort zum Download verfügbar.

Es erwartet Sie eine bunte Mischung aus neuen Funktionalitäten und zahlreichen Programmverbesserungen. Ausgewählte Punkte werden im Folgenden kurz vorgestellt. 

 

Multi-Material-Datei

Ab sofort können FEMFAT-Werkstoff-Dateien (*.ffd) mehrere, verschiedene Materialdefinitionen beinhalten. Vorteil: alle Definitionen können auf einmal eingelesen werden, das sequentielle Einlesen einzelner ffd-Dateien kann dadurch entfallen.

nach oben

 

Schnittstellen

Einige Neuerungen betreffen die ABAQUS-Schnittstelle: bisher war in FEMFAT genau eine odb-Bibliothek für eine bestimmte ABAQUS-Version hinterlegt. Dies bedeutete, dass beim Import von älteren Dateien zunächst ein odb-Update erforderlich war. Für große Dateien konnte dieser Vorgang zu deutlich längeren Durchlaufzeiten führen. 

Im Gegensatz dazu können nun gleichzeitig mehrere odb-Bibliotheken installiert sein.  Beim Import einer odb-Datei sucht FEMFAT automatisch nach der korrekten Bibliothek. 

Besondere Erwähnung verdient außerdem die Unterstützung von „Includes“. Diese werden beim Strukturimport von FEMFAT korrekt verarbeitet. Diese Verbesserung betrifft auch die NASTRAN-Schnittstelle.

Außerdem werden ab sofort CENTROID-Spannungen unterstützt.

nach oben

 

VISUALIZER

Durch einige Verbesserungen kann der VISUALIZER seine Stellung als anwenderfreundlicher Postprozessor weiter ausbauen: die Anzeige wurde um lokale Knoteneigenschaften wie Material, Temperatur, Oberflächenrauhigkeit, technologische Größe und Streuspanne erweitert.

Für alle ausgewählten Knoten können nun außerdem Subwindows mit den lokalen Detailergebnissen angefordert werden. Diese werden automatisch intelligent angeordnet, damit Sie dabei nicht den Überblick verlieren.

Auf Seiten der xMCF-Schnittstelle ist ein Upgrade auf die Version 3.0 zu vermelden.

nach oben

 

WELD

In WELD wurden zusätzliche Optionen bei der Spannungsmittelung implementiert. Dadurch kann die Schweißnahtbewertung beispielsweise mit ungemittelten Knotenspannungen vorgenommen werden.

Für größere Flexibilität ist nun außerdem die Definition von Parametern zur Bestimmung des Bewertungsabstands bei der Hot-Spot-Methode möglich.

nach oben

 

SPECTRAL

Die Bewertung kurzfaserverstärkter Kunststoffe ist wiederum nunmehr auch in SPECTRAL möglich.

nach oben

 

Rainflow-Matrix-Viewer

Einige kleine, aber feine Erweiterungen betreffen eine eher unscheinbare und dennoch häufig eingesetzte Anwendung in FEMFAT, den Rainflow-Matrix-Viewer. Dieser wurde grundlegend überarbeitet und mit neuen, hilfreichen Funktionen ausgestattet. Darunter befinden sich u.a. das Picken von einzelnen Balken der Rainflow-Matrix (samt Ergebnisanzeige) sowie der Standalone-Aufruf und das Öffnen beliebiger FEMFAT-Rainflow-Matrix-Dateien.

nach oben

 

Zusätzliche Features

Neue Funktionalitäten erleichtern die Ergebnisauswertung durch die automatische Identifizierung & Gruppengenerierung lokaler Extrema sowie deren Ausgabe in Tabellenform in die Protokoll-Datei (*.pro).

nach oben