question marks

Module heat

  • Wie wichtig ist die Zeitinformation bei HEAT?
  • in FEMFAT heat setzt sich die Gesamtschädigung für thermomechanische Ermüdung TMF aus drei Termen zusammen:


    Dmech ...  den mechanischen Schädigungsanteil nach COFFIN/MANSON
    Dox ....... den Anteil der Oxidationsschädigung/Umgebungsschädigung
    Dcreep ... den Anteil der Kriechschädigung

    Dtotal = Dmech + Dox + Dcreep
     

    In der Oxidationsschädigung nach BOISMIER, KADIOGLU und SEHITOGLU

     

    sind die Oxidationsphase Φox und die Dehnrate (ε) sehr stark vom Verlauf der Dehnung über die Zeit abhängig.

    Die Kriechschädigung tritt bei einer TMF Beanspruchung in Phase (mechanische Last unterstützt die thermische Dehnung) am stärksten in Erscheinung und wird über die Zykluszeit integriert. Dies impliziert dadurch natürlich die Zeitabhängigkeit der Schädigung.

     

    Die Zeitinformation (Einheit Sekunden) kann auf mehrere Arten definiert werden. Entweder kann die Step-Zeit aus den Spannungs-, Dehnungs- oder Temperaturergebnissen verwendet werden (was eher unübliche Step-Zeit-Definitionen notwendig macht) oder es wird eine eigene Tabelle als Textfile eingelesen. Dies ist unter dem Karteireiter “Zeitinformation” möglich.