question marks

Modul spot

  • Sind besondere Einstellungen für den Import von Knotenkräften ("Grid Point Forces") erforderlich?
  • Falls man für eine FEMFAT spot (JSAE-Methode) bzw. FEMFAT weld (SSZ/MSZ-Methode) Analyse die Knotenkräfte einlesen möchte, muss zuvor der entsprechende Schalter (siehe Bild) aktiviert werden. Diese Option beugt übermäßigem Speicherverbrauch vor. Hinweis: zur Zeit können aus NASTRAN op2, Abaqus otb und MEDINA bof Knotenkräfte gelesen werden
        

    GUI für die Knotenkräfte in BASIC

     

    GUI für die Knotenkräfte in MAX     

  • Kann man verschiedene Punktschweißkonzepte mischen?
  • Grundsätzlich bietet FEMFAT spot die Möglichkeit, das zur Verfügung gestellte Spannungskonzept (Elementronde) und Kraftkonzept (Konnektoren) getrennt, aber auch kombiniert zu verwenden.

    Man sollte aber beachten, dass man nicht innerhalb einer Flanschverbindung das Spannungskonzept mit dem Kraftkonzept mischt. Grund dafür sind die unterschiedlichen Steifigkeiten beider Konzepte. Normalerweise ist z.B. eine Verbindung mit CWELD-Elementen (Kraftkonzept) steifer als FEMFAT Elementronden (Spannungskonzept). Wenn man nun eine Ronde neben einem CWELD modelliert, kommt es dazu, dass die steifere CWELD-Verbindung mehr Kraftfluss aufnimmt und somit die Schädigung ansteigt bzw. bei der Ronde abnimmt. Deshalb sollte man, wenn man beide Konzepte miteinander kombinieren möchte, denselben Verbindungstyp „großflächig“ einsetzen (gesamte Flanschlänge, Fahrzeugbereich).

  • Gibt es Tipps für die Anwendung des SPOT-Remeshers?
  • FEMFAT hat einen eigenen Berechnungsansatz bei Punktfügeverbindungen. Dazu ist es er forderlich, ein “Remeshing” der Grundstruktur durchzuführen.

    Folgende Vorgehensweise hilft beim “Remeshing” wenn man die Rondendurchmesser in Abhängigkeit von der Blechdicke wählt bzw. die Durchmessermatrix aus der SPOT- Datenbank verwendet:

    Schritt 1: Verbindungsbalken setzen lassen, etwaige Fehler kann man sehr leicht ausbessern. Grund dafür können z.B. doppelte CDHDefinitionen sein.

    Schritt 2: FEMFAT SPOT Ronden Vernetzung durchführen. Weiters sollte man auch beachten, dass nach dem “Remeshing” die Spannungsanalyse neu durchzuführen ist.