test bench

FEMFAT LAB fatigue

Zeitverlaufsdaten auf der Basis berechneter Schädigungswerte visualisieren, berechnen und bearbeiten

Merkmale:

  • Mehrdimensionale Rainflow-Zählung, Klassengrenzenüberschreitung (Level Crossing), Bereichszählung (Range Count)
  • Verweildauerzählung bis zu 3 Dimensionen
  • Bearbeitung von Rainflow Matrizen, Streckenabmischtool
  • Addition (Multiplikation) von Zählergebnissen
  • Lebensdaueranalyse basierend auf Miner
  • Schädigungsäquivalente Lastspiel-Datenreduktion für FEM und Prüfstand-Untersuchungen
  • Erweiterte Lastspieldaten für Prüfstand-Untersuchungen 

Rainflow-Zählung

Die Rainflow-Zählung ist nicht nur die Basis für mehrere weitergehende Zählmethoden, wie Level-Crossing und Range-Count, Peak Valley, sondern auch für die Schädigungsberechnung nach dem Miner-Algorithmus.

Für die Berücksichtigung mehrachsiger Lasten, wie Fx, Fy, Fz, Mx, My, Mz, die auf ein Rad einwirken, wird auch die mehrdimensionale Rainflow-Zählung unterstützt.

Ergebnisse der Rainflow-Zählung können addiert oder multipliziert werden, um die Belastungen einer Struktur über deren gesamte Lebensdauer zu erhalten.

Verweildauer-Zählung (Time-at-Level)

Für die Analyse rotierender Lasten ist neben der Rainflow-Zählung auch die Verweildauer-Zählung (Time-at-Level) erforderlich, um die Lebensdauer bestimmen zu können.

Methoden der Verweildauer-Zählung werden von eindimensionalen bis hin zu dreidimensionalen Lastsituationen (z.B. Getriebe, Drehzahl und Drehmoment) unterstützt.

Spezielle Zählmethoden

Weitere Zählmethoden für Spezialanwendungen.

  • "Von-Bis"-Zählung
  • Zweidimensionale Min-Max-Zählung
  • Drehzahl bei max. Amplitude

Grafische Darstellung von Zählergebnissen

Alle Zählergebnisse können grafisch dargestellt werden. Auch Rainflow-Ergebnisse können grafisch bearbeitet werden.

Die Zählergebnisse können mithilfe zweidimensionaler Plots verglichen werden.

Lebensdaueranalyse basierend auf Miner

Der Miner-Algorithmus wird heute in Wissenschaft und Wirtschaft gleichermaßen für die Lebensdaueranalyse verwendet.

  • Lebensdaueranalyse basierend auf Miner
  • Lebensdauervorhersage
  • Schädigungsäquivalente Lastspiel-Datenreduktion für FE und Prüfstand-Untersuchungen
  • Erweiterte Lastspiel-Daten für Prüfstandsuntersuchungen
  • Teststrecken-Mix

Schädigungsäquivalente Datenreduktion

Um Daten im Zeitbereich zu komprimieren stehen zwei Methoden zur Verfügung.

Für Prüfstandsuntersuchungen ist es notwendig, den Phasen- und Frequenzgehalt von multiaxial gemessenen Lasten zu berücksichtigen.

Multi-Axial-Lastdaten, die für die FE-Berechnung (z. B. FEMFAT MAX) verwendet werden, müssen eine korrekte Phasenbeziehung aufweisen.

Teststreckenabmischung / Prüfprogrammerstellung

Für die Berechnung der Korrelation zwischen Kundennutzung (Soll) und spezieller Teststrecken-Nutzung (Ist) wird ein leistungsfähiger Optimierungsalgorithmus verwendet.

Zahlreiche Messungen können kombiniert werden, um die Zielschädigung bestmöglich in einem vorgegebenen Zeitbereich abzudecken.

Die dafür zu verwendenden Dateien können von FEMFAT LAB automatisch nach statistischen Richtlinien ausgewählt werden.